Vor 9663 Stunden hat xxk1904 den Film Hitman - Jeder stirbt alleine mit 80% bewertet. Derzeit sind 1 Mitglied und 35 Gäste online. Das Filmarchiv enthält 5836 Filme und 53064 Bewertungen.

.

.

 

Login merken | Passwort vergessen?

Filmkritiken schnell im Überblick.

Ob kurze Meinung oder lange Rezension, alle Beurteilungen immer direkt auf einen Blick.

Persönliche Filmempfehlungen.

Aus deinen Bewertungen berechnen wir deine Prognosen für aktuelle Filme in Kino und TV.

Einfach mit deinem Twitter-Konto anmelden und all deine Bewertungen werden automatisch getwittert.

Gladiator. 78%

94 Bewertungen

Originaltitel »Gladiator«, Historienfilm, USA 2000, 155 Minuten.
Inszeniert von Ridley Scott. Mit Russell Crowe, Joaquin Phoenix, Connie Nielsen.
Kinostart am 25. Mai 2000.

Kritiken.

120% Jochen
»Genial gut! Nicht nur für Genre-Fans ein Muß!«
120% Hurby
»Wahrscheinlich für immer mein absoluter Lieblingsfilm. Rundum eine geniale Darstellung. Angefangen von der musikalischen Hintermalung wie z.B. durch Hans Zimmer bis hin zu Russell Crowe in seiner ... (mehr) bisher besten Rolle - einfach fantastisch! Ich könnte nicht einen negativen Punkt aufzählen und kein anderer Film ähnlicher Art (Alexander, Troja) kommt ansatzweise an Gladiator heran, deshalb ist mein Fazit: 4Punkte, weil ich mir kaum vorstellen kann, dass eine Thematik nochmal dermaßen perfekt dargestellt werden kann. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sofort nachholen!«
120% Cally
»Ein Meilenstein. Russell Crowe in seiner besten Rolle. Grandioser Film.«
120% xxk1904
»Meilenstein im Genre!«
110% MatzeBorzi
»Ein absolutes Meisterwerk, das in den nachfolgenden Jahren schon oft kopiert wurde, aber Gladiator bleibt immernoch der beste Sandalenfilm der Neuzeit. Schöne Kulisse, ergreifende Musik, ein ... (mehr) grandioser Russell Crowe und ein noch besserer Joaquin Phoenix machen diesen Film zu einem unvergesslichen Erlebnis.«
110% SunnyCookie
»einfach unglaublich...kulisse, musik, kamera...einfach wahnsinn und super besetzung«
100% Fidi
»Gigantischer Epos mit tollen Bildern und einer ergreifenden Geschichte. Einfach super.«
100% gigimille
»Super! Ein Sandalenfilm der Extraklasse!«
100% Sunwalker
»Opulenter Historienfilm mit sehr guten Kampfscenen, der das Genre wiederbelebt.«
100% pokergott
»Ein Meisterwerk mit großartigen Bildern! Russell Crowe überzeugt auf der ganzen Linie, Story und Dialoge sind gelungen und der Soundtrack von Hans Zimmer ist ein Erlebnis. Über den Pathos kann man ... (mehr) gerade noch hinwegsehen. Mitreißend!

Die Story:

"My name is Maximus Decimus Meridius - Commander of the Armies of the North, loyal servant of the true Emperor Marcus Aurelius, father of a murdered son, husband to a murdered wife, I will have my vengeance, in this life or the next."
«
100% alborz
»Geht es Dir nicht gut? schau den Film. Fühlst Du Dich energielos? schau diesen Film! Bist Du ein Kämpfer, hast aber den Mut verloren Schau diesen Film!«
100% Jamie
»Da macht Sandalenkino wieder richtig Spass. Ein grandioser Film!«
100% Goofy
»Atenberaubende Bilder und Kampfszenen, einfach ein toller Film, den man gesehen haben muss«
100% Kaiser-Wilhelm
»Die Anfangssequenz ist unglaublich kool*g.Der Rest ist natürlich auch grandios!Muss man gesehen haben!!!«
90% jensen-button
»Ridley Scott inszeniert gekonnt diesen opulent ausgestatteten Film. Rundum gelungen!«
90% Schroden
»Technisch hohes Niveau, tolle und passende Darsteller, sowie super Musik und ein goßartiges Szenario!«
90% tigerwoods
»Guter und packender Film, der nie langweilig wird und durch seine Action besticht.«
90% chardin77
»Eindrucksvoll gespielt und in Szene gesetzt, wird ein Blick hinter die Kulissen von Rom gewagt, der gleichzeitig eine Lebensgeschichte widerspiegelt, die vermutlich mehr zur Realität in der ... (mehr) damaligen Zeit gehörte, als uns eigentlich lieb ist.«
90% Xeen
»Russel Crowe in seiner Paraderolle. Ein toller Film!«
80% Schelle
»Lateinschüler hätten sicherlich nichts dagegen, wenn "Gladiator" "Quo Vadis" und "Spartakus" als Standardfilme im Unterricht ablösen sollte ;-)«
80% John26
»Grandios gemacht: WOW, was für ein Aufwand! Leider passt die Filmmusik von Hans Zimmer aufgrund der Bearbeitung (Hall etc.) in keinen Film, der v.Chr. spielt...«
80% Docchemix
»Gewaltig inszenierter Historienepos auf jeden Fall sehenswert.«
80% wulkov
»Gut. Besonders stark entwickelt sich der Hass auf den herrlich fies gespielten Imperator.«
80% Homeworld
»Imposante Bilder, schöne Geschichte mit dichter Atmosphäre.«
80% Hau_Degen
»Schon sehr schön gemacht aber mir einen Tick zu sentimental am Schluss«
80% hamid
»Wirklich gelungen, einzig und allein die sentimentalität geht mir leicht auf die nerven.«
70% Chibi
»ausgezeichnete schauspielerische Leistung von Crowe. Gewaltige Bilder.«
70% amphitrite
»Tolle Bilder, tolle Kostüme, tolle Story. Und dann ein zu kitschiges Ende, was leider einen schalen Beigeschmack hinterlässt.«
60% Mad
»Meiner Meinung nach nicht so super wie er durch Werbung und Medien dargestellt wurde. Hat einige Längen, sonst aber ein guter Film.«
60% gravis
(+) »strong images, great acting by Russell Crowe«
(-) »lacks in good writing«
60% Kemenor
»Kurzweiliger Film, gut gemacht und mit ordentlich Wumms...«
60% 8martin
»Dieser Film hat im Jahr 2000 wieder eine neue Welle von Monumentalfilmen ausgelöst. Er setzt nach 20 jähriger Pause die Reihe der BIG SIX erfolgreich fort. Jetzt mit verbesserter Technik: ... (mehr) Showkämpfe als Einzel- und als Massenphänomen. Da vergrößert der Schnitt Tempo und Action. Im Mittelpunkt stehen Einzelschicksale und die Rollen sind klar verteilt: für die Guten steht die Titelfigur Maximus (Russell Crowe) und für die Bösen Kaiser Commodus (Joaquin Phoenix). Zwischen beiden leidet Lucilla (Connie Nilsen). Den einen will sie nicht, den anderen kriegt sie nicht. Die Art der Präsentation hebt die einen in den Himmel und macht sie quasi zu Göttern, während nach langem Hin und Her die Bösen endlich in den Hades geschickt werden. Der Zuschauer empfindet Genugtuung dabei, selbst wenn es kein Happy End gibt. Dafür klassische Musik und poetisch schöne Bilder auch der Toten Helden, die damit unsterblich werden. Besonders die emotionale Ebene wird mächtig hochgefahren. Von Ehrgeiz zerfressen wirkt die Gemeinheit des Cäsarenwahns noch gemeiner. Nach allem richtet Lucilla das letzte Wort an Maximus ‘Du bist zu Hause‘ und etwas später ‘Jetzt sind wir frei‘. Und genau wie in den klassischen Sandalenfilmen dient die Historie auch hier nur als Anlass für freies Schalten und Walten mit der Materie des antiken Stoffes benutzt. Das geschieht aber äußerst bildgewaltig vor bombastischer Kulisse. Durchaus beeindruckend.«
40% smith-kingsley
»Blutleer.«
30% cableguy
»Scott setzt alles daran, den Film wie ein Epos aussehen zu lassen, doch bleibt es beim seelenlosen und aufgeblasenen Spektakel für den Popcornkonsumenten.«
20% matzomaniac
»Wenn man auf Pathos steht...«
0% Luchsen
»Wer wissen will, wie schlecht sich manche Leute mit dem römischen Reich auskennen, sollte diesen Film schaun! Über die restlichen Punkte will ich gar nicht erst reden!«
0% ChrisBorzi
»Was ist denn mit Ridley Scott los? Er hat wirklich große Filme gemacht und dann das!!! Gladiator ist ein Wechselbad der Gefühle. Einerseits besitzt der Film großes Potenzial, was den Plot angeht. ... (mehr) Doch leider wird dieses überhaupt nicht ausgeschöpft. Die eigentlich guten Massenschlachten werden durch die hektischen Kamerafahrten völlig zerstört. Dadurch erhält der Zuschauer einerseits das Gefühl, selbst in der Schlacht zu sein. Doch andererseits hat mich dieser Stil sehr schnell ermüdet. Und das kann bei einem Film mit Überlänge tödlich sein!!! Außerdem kann Russel Crowe seine Arroganz mit seiner Schauspielkunst nicht überdecken. Ein anderer Hauptdarsteller wäre hier auf jeden Fall besser gewesen. Der einzig positive Aspekt ist die (wie immer) geniale Musik von Hans Zimmer. Ein kleines Lächeln hat mir Gladiator dann aber doch entlockt, als ich die Kondensstreifen eines Flugzeugs am Himmel sah. Aha, so war das also früher bei den Gladiatoren.«

Impressum | Kontakt | Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung | Statusblog | Mobil | © 2001-2017 Cinerate. Alle Rechte vorbehalten. | RSS